Was tun, wenn Ohrendruck durch Stress verursacht wird?

Geräusche nehmen Sie plötzlich gedämpft wahr, als hätten Sie Watte im Ohr? Beim Fliegen, Tauchen oder im Zuge einer Erkältung ist dieses Symptom ungefährlich. Ohrendruck durch Stress sollte hingegen ernst genommen werden. Warum – und was Sie dagegen tun können – erfahren Sie hier!

Jetzt Video anschauen!

So entwickeln Sie Ruhe und Gelassenheit! Zum Gratis-Online-Kurs: Jetzt testen

Psychischer Druck macht sich oft auch auf körperlicher Ebene bemerkbar – die physischen Folgen von Stress können dabei sehr vielfältig sein. Während es bei manchen Menschen zu chronischen Blasenentzündungen (mehr dazu hier) kommt, leiden andere unter Ohrendruck bei Stress. Dieser kann vorübergehend und kurzfristig auftreten. In anderen Fällen ist er hingegen das Vorzeichen eines Hörsturzes oder eines Tinnitus – meist in Kombination mit einem Pfeifen oder Taubheitsgefühl im Ohr; gelegentlich auch mit Schwindel. Doch wie genau kommt es zu Ohrendruck wegen Stress?

Auslöser von stressbedingtem Ohrendruck

Was genau passiert, wenn Ohrendruck durch Stress entsteht? Zu den häufigsten Auslösern zählen:

  • Chronisch verspannte Muskeln im Kopf- und Nackenbereich: Ständig angespannte Nackenmuskeln oder eine verspannte Kiefermuskulatur können sich bis zu den Ohren hinaufziehen und dazu führen, dass die Nerven- und Blutbahnen des Innenohrs unzureichend durchblutet werden. Die Haarzellen des Innenohres werden so nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgt und reagieren mit einer Funktionsstörung.
  • Hoher Blutdruck oder Blutgefäßverengungen: Auch diese Beschwerden können Durchblutungsstörungen im Innenohr zur Folge haben, welche das drückende Gefühl im Ohr auslösen.

 

Stress und Ohrendruck: was tun?

Folgende Maßnahmen sollten Sie im Akutfall beziehungsweise zur Vorbeugung treffen:

  • Bei chronischem Ohrendruck durch Stress sollten Sie sich von einem HNO-Arzt untersuchen lassen, um eine Erkrankung des Ohrs ausschließen zu können.
  • Die Durchblutung des Innenohrs kann beispielsweise durch die Einnahme von Ginkgo-Präparaten angeregt werden. Auch Blut verdünnende Infusionen können gegen den Ohrendruck helfen.
  • Durch regelmäßige Massagen und Entspannungsbäder werden die Verspannungen im Kopf- und Nackenbereich gelöst.
  • Vermeiden Sie sowohl physischen Stress (zum Beispiel eine zu laute Umgebung) als auch psychische Überlastung!
  • Stress können Sie gezielt durch Entspannungsübungen abbauen. Auch andere Stress-Symptome wie Bauchschmerzen lassen sich so reduzieren.

 

Gezielte Strategien des Stressmanagements erlernen Sie am besten von einem ausgebildeten Coach. Auf flowlife.de können Sie an Online-Trainings für den richtigen Umgang mit Stress und Krisensituationen teilnehmen – kostenlos und unverbindlich! Entwickelt wurden diese Kurse vom flowlife-Gründer und jahrelangem Proficoach Lutz Urban. Melden Sie sich auf unserem Portal an – Sie können unverzüglich mit dem Kurs starten!

Mit einfachen Mitteln Stress vermeiden. Wir zeigen Ihnen wie. Testen Sie jetzt unverbindlich unsere flowlife ACADEMY:

  •  kostenloser Einstiegskurs
  •  individuelles Lerntempo
  •  zu jeder Zeit und überall verfügbar
  •  über 20 Jahre Erfahrung am Markt
Lutz Urban Autorenprofil

Der flowlife Gründer ist Trainer für gesunde Höchstleistung in Sport und Wirtschaft. Er ist Deutschlands führender Experte für die praktische Anwendung des FLOW-Prinzips, dem erfolgreichsten Prinzip für ganzheitliche Potenzialentwicklung, das die Wissenschaft kennt. Seine Arbeit basiert auf den Erfahrungen aus über 23 Jahren Tätigkeit als Trainer, Seminarleiter und Coach.

Lutz auf:

Zum Gratis-Online-Kurs

mehr erfahren