Wann helfen (keine) Medikamente gegen Burnout?

Gegen beinahe jede Krankheit gibt es heutzutage ein Heilmittel. Doch wie verhält es sich bei einem Burnout? Erfahren Sie auf flowlife.de, ob und unter welchen Bedingungen die Einnahme von Medikamenten gegen Burnout sinnvoll ist!

Jetzt Video anschauen!

Wie Sie Burnout vermeiden können! Zum Gratis-Online-Kurs: Jetzt testen

Was ist im Falle eines Burnouts zu tun? Viele Betroffene glauben die Krankheit – ähnlich wie grippale Infekte – mithilfe von Tabletten, Pillen oder Tropfen behandeln zu können. Prinzipiell gilt jedoch: Medikamente gegen Burnout dämmen lediglich die auftretenden Symptome ein. Die zugrunde liegende Ursache kann hingegen nur durch verhaltens- und psychotherapeutische Maßnahmen beseitigt werden. Erfahren Sie im Folgenden, in welchen Fällen Fachärzte dennoch Arzneimittel verschreiben.

Wann werden welche Medikamente gegen Burnout eingesetzt?

Grundsätzlich sollte die Einnahme eines Burnout-Medikaments ausführlich mit dem behandelnden Arzt oder Therapeuten besprochen werden. Im Regelfall erfolgt sie nur zur psychischen Stabilisierung und als Ergänzung zu einer Therapie. Folgende Medikamente können bei Burnout verschrieben werden:

  • Psychopharmaka: Antidepressiva werden eingesetzt, wenn Symptome einer Depression oder Angststörung vorliegen, welche die Therapie behindern und die Burnout-Dauer verlängern können. Meist treten durch die Einnahme Nebenwirkungen wie Durchfall, Übelkeit, Appetitlosigkeit und Schlafstörungen auf.
  • Schlafmittel werden bei Schlafstörungen eingesetzt. Neben möglichen Nebenwirkungen birgt eine langfristige Einnahme die Gefahr einer Abhängigkeit.
  • Homöopathische Mittel: Im Gegensatz zur konventionellen Medizin wirkt die Homöopathie (mehr dazu auf dieser Seite) individuell auf Körper, Geist und Seele des Patienten – ohne schädigende Nebenwirkungen. Sie eignet sich daher auch gut für präventive Maßnahmen gegen Burnout.
  • Pflanzliche Medikamente gegen Burnout: Pflanzliche Präparate enthalten natürliche, gut verträgliche Stoffe, die stimmungsausgleichend (Johanniskraut, Rosenwurz) und beruhigend (Baldrian, Melisse und Hopfen) wirken.

 

Alternativen zu Medikamenten gegen Burnout

Speziell in leichten Fällen von Burnout (Testen Sie mithilfe eines Burnout-Fragebogens, ob Sie Burnout-gefährdet sind!) sind Entspannungs- und Meditationstechniken, Sport sowie Methoden der Stressbewältigung wichtige Maßnahmen. Flowlife bietet Online-Seminare an, in denen Sie bewährte Strategien gegen Burnout erlernen und individuell für sich nutzen können! Testen Sie unsere Trainings gratis, indem Sie sich auf unserem Portal anmelden!

Wirken Sie noch heute Burnout entgegen. Testen Sie jetzt unverbindlich unsere flowlife ACADEMY:

  •  kostenloser Einstiegskurs
  •  individuelles Lerntempo
  •  zu jeder Zeit und überall verfügbar
  •  über 20 Jahre Erfahrung am Markt

 

Lutz Urban Autorenprofil

Der flowlife Gründer ist Trainer für gesunde Höchstleistung in Sport und Wirtschaft. Er ist Deutschlands führender Experte für die praktische Anwendung des FLOW-Prinzips, dem erfolgreichsten Prinzip für ganzheitliche Potenzialentwicklung, das die Wissenschaft kennt. Seine Arbeit basiert auf den Erfahrungen aus über 23 Jahren Tätigkeit als Trainer, Seminarleiter und Coach.

Lutz auf:

Zum Gratis-Online-Kurs

mehr erfahren