Was ist eine endogene Depression?

Die endogene Depression ist die „klassische“ Form der Depression. Sie kann das Leben der Betroffenen erheblich beeinträchtigen, spricht jedoch auf eine Behandlung meist gut an. Erfahren Sie hier auf flowlife.de mehr über ihr Krankheitsbild, typische Ursachen und Therapiemöglichkeiten.

Jetzt Video anschauen!

Raus aus dem Stimmungstief und neue Energie gewinnen! Zum Gratis-Online-Kurs: Jetzt testen

Schwermut bis hin zu Selbstmordgedanken, Freudlosigkeit, Antriebslosigkeit und innerer Rückzug: Die endogene Depression ist eine Störung, die alle Bereiche des Lebens in Mitleidenschaft zieht. Anders als die reaktive Depression (mehr darüber hier), die als Reaktion auf belastende Lebensereignisse auftritt, entsteht sie aus sich selbst heraus (endogen), ohne äußere Beteiligung – auch wenn äußere Auslöser oft mit im Spiel sind. Unser Artikel fasst Symptome, mögliche Ursachen und Therapiemöglichkeiten für Sie zusammen.

Endogene Depression: ein fatales Ungleichgewicht im Gehirn

Für die endogene Depression ist es kennzeichnend, dass sie oft ohne erkennbare Ursache entsteht. Für endogene Depressionen Ursachen zu benennen, ist daher nicht leicht. Auslöser wie belastende Lebensereignisse oder Erkrankungen können unter Umständen leicht zu identifizieren sein. Doch gilt auch für die endogene Depression: Auslöser und Ursache sind zwei verschiedene Dinge. Die Ursachen der Störung liegen im veränderten Hirnstoffwechsel, in einem Ungleichgewicht an chemischen Botenstoffen im Gehirn. Wie diese Veränderungen zustande kommen, ist noch weitgehend ungeklärt; Vererbung scheint jedoch eine Rolle zu spielen.

Wie macht sich eine endogene Depression bemerkbar?

Typische Anzeichen einer endogenen Depression sind:

  • Freudlosigkeit, Niedergeschlagenheit, Antriebslosigkeit
  • Appetitlosigkeit
  • Schlafstörungen
  • unerklärliche, quälende Gefühle von Trauer und Schwermut
  • Konzentrations- und Gedächtnisstörungen
  • Grübeln, Schuldgefühle
  • Unfähigkeit, Entscheidungen zu treffen.

 

Dabei kann eine endogene Depression Phasen von einigen Tagen bis zu einem Jahr und länger aufweisen.

Wie wird eine endogene Depression behandelt?

Glücklicherweise ist die endogene Depression mit Medikamenten (Antidepressiva) in den meisten Fällen gut heilbar. Neben der medikamentösen Therapie kommen außerdem infrage:

  • Psychotherapie (z.B. Gesprächs-, Verhaltenstherapie)
  • Soziotherapie (Alltagshilfen, Verhaltensanleitungen)
  • Bewegungstraining, Sport
  • Rückfallverhütung durch regelmäßige Kontrollen und Umstellung der Medikamente (Phasenprophylaktika)
  • Entspannungstraining.

 

Auch Selbsthilfe ist bei der Behandlung speziell von leichten und mittelschweren Depressionen ein wichtiges Thema – schließlich sollen die Betroffenen ja dazu angeregt werden, wieder ein aktives, selbstständiges Leben zu führen. Besonders Selbsthilfegruppen können eine große Unterstützung sein, um Solidarität und Hilfe zu erfahren und sich mit anderen Betroffenen auszutauschen. Weitere Mittel der Selbsthilfe finden Sie in diesem Artikel.

Wirken Sie Depressionen entgegen. Testen Sie jetzt unverbindlich unsere flowlife ACADEMY:

  •  kostenloser Einstiegskurs
  •  individuelles Lerntempo
  •  zu jeder Zeit, überall verfügbar
  •  über 20 Jahre Erfahrung am Markt

 

Weitere Infos hier auf flowlife.de

Gegen alltägliche Konzentrations- und Leistungsschwächen, Motivations- und Stimmungstiefs kann freilich jeder selbst etwas tun. Hier auf flowlife.de finden Sie eine Fülle von Übungen und nützlichen Informationen dazu. Dazu können Sie ganz kostenlos und unverbindlich von der Erfahrung unserer Coaches und Trainer profitieren: Registrieren Sie sich einfach hier und nutzen Sie unsere Online-Kennenlern-Angebote – kostenlos und unverbindlich!

Lutz Urban Autorenprofil

Der flowlife Gründer ist Trainer für gesunde Höchstleistung in Sport und Wirtschaft. Er ist Deutschlands führender Experte für die praktische Anwendung des FLOW-Prinzips, dem erfolgreichsten Prinzip für ganzheitliche Potenzialentwicklung, das die Wissenschaft kennt. Seine Arbeit basiert auf den Erfahrungen aus über 23 Jahren Tätigkeit als Trainer, Seminarleiter und Coach.

Lutz auf:

Zum Gratis-Online-Kurs

mehr erfahren