Welche Burnout-Therapie ist die richtige?

Welche Burnout-Therapie ist die richtige? Eine Frage, die sich nur schwer beantworten lässt. Denn so unterschiedlich wie sich das Burnout-Syndrom bei den Betroffenen äußert, so individuell muss auch die Therapie erfolgen. Lesen Sie auf flowlife.de, welche Burnout-Therapiemöglichkeiten es gibt!

Jetzt Video anschauen!

Wie Sie Burnout vermeiden können! Zum Gratis-Online-Kurs: Jetzt testen

Diagnose Burnout – und was nun? Welche Behandlung notwendig ist, hängt einerseits vom Patienten sowie dessen Lebenssituation und andererseits vom Krankheitsstadium ab. In jedem Fall müssen Burnout-Therapien ganzheitlich erfolgen, also sämtliche Ebenen – körperliche, emotionale, kognitive wie auch soziale – miteinbeziehen.

Formen der Burnout-Therapie bei akutem Burnout

Auf Basis einer fachärztlichen Burnout-Diagnose wird zu Beginn ein individuell angepasstes Burnout-Therapie-Konzept erstellt. Dieses umfasst im Falle eines fortgeschrittenen Burnout-Stadiums:

  • Psychotherapie: Dieses Therapieelement stellt den Kern einer Burnout-Behandlung dar. In Einzel- und Gruppentherapien werden die persönlichen Ursachen des Burnouts analysiert sowie belastende Verhaltensweisen und Denkmuster aufgedeckt und geändert. Lebensziele werden neu definiert und der Weg zu einer Work-Life-Balance freigelegt.
  • Strategien der Konflikt- und Stressbewältigung sowie gezielte Entspannungstechniken: Diese sollen dem Patienten helfen, mit zukünftigen Stress-Situationen richtig umzugehen und einen inneren Ausgleich zu schaffen.
  • Burnout-Therapie mit Kunst und Musik: Mithilfe künstlerischer Aktivitäten wie Malen und Zeichnen lernt der Patient, wieder Freude am eigenen Tun zu entwickeln. Er kann die eigenen (unbewussten) Emotionen verbildlichen und so besser verarbeiten.
  • Medikamentöse Burnout-Therapie: Medikamente werden vor allem bei Beschwerden wie Konzentrationsmangel, Müdigkeit und Depressionen eingesetzt. Oft handelt es sich um Antidepressiva (Serotonin-Wiederaufnahmehemmer) mit Nebenwirkungen wie Übelkeit, Durchfall, Schlafstörungen und Appetitlosigkeit. Alternativ können homöopathische Mittel sowie pflanzliche Medikamente wie Baldrian, Johanniskraut und Melisse zur Therapie bei Burnout eingesetzt werden. Auch die Einnahme von Mikronährstoffen und Aminosäuren hilft, die Beschwerden zu lindern.

 

Eine Burnout-Therapie erfolgt je nach Krankheitsstadium ambulant für einige Tage bis Wochen oder in einer Burnout-Klinik, wo der Patient mehrere Wochen bis Monate verbringt.

Beginnendes Burnout? Selbsthilfe statt Burnout-Therapie!

Bei leichten Fällen eines Burnouts reichen oft Maßnahmen der Selbsthilfe wie Stress- und Zeitmanagement, Erholung und Entspannung sowie Sport. In Seminaren zur Burnout-Prävention erlernen Sie die notwendigen Stressmanagement-Strategien. flowlife bietet Online-Trainings gegen Burnout speziell für Manager und Führungskräfte an! Diese können Sie kostenlos testen! Registrieren Sie sich bei uns und starten Sie gleich!

Wirken Sie noch heute Burnout entgegen. Testen Sie jetzt unverbindlich unsere flowlife ACADEMY:

  •  kostenloser Einstiegskurs
  •  individuelles Lerntempo
  •  zu jeder Zeit und überall verfügbar
  •  über 20 Jahre Erfahrung am Markt

 

Lutz Urban Autorenprofil

Der flowlife Gründer ist Trainer für gesunde Höchstleistung in Sport und Wirtschaft. Er ist Deutschlands führender Experte für die praktische Anwendung des FLOW-Prinzips, dem erfolgreichsten Prinzip für ganzheitliche Potenzialentwicklung, das die Wissenschaft kennt. Seine Arbeit basiert auf den Erfahrungen aus über 23 Jahren Tätigkeit als Trainer, Seminarleiter und Coach.

Lutz auf:

Zum Gratis-Online-Kurs

mehr erfahren