Burnout-Medikamente: Risiken & Alternativen

Leistungsabfall, Schlafstörungen und depressive Verstimmungen: Dagegen existiert eine Vielzahl an Arzneimitteln. Es ist jedoch nicht immer ratsam, im Falle von Burnout Medikamente zu nehmen. Über die Gründe und mögliche Alternativen lesen Sie hier auf flowlife.de!

Jetzt Video anschauen!

Wie Sie Burnout vermeiden können! Zum Gratis-Online-Kurs: Jetzt testen

Wenn wir nicht abschalten können, wirken sie entspannend. Wenn unsere Stimmung am Boden ist, helfen sie uns, Dinge leichter zu nehmen: Burnout-Medikamente in Form von beruhigenden oder aufputschenden Psychopharmaka sollen für den nötigen Ausgleich sorgen. Allerdings sind solche Mittel gegen Burnout nur in Ausnahmefällen einzunehmen. Warum, erfahren Sie im Folgenden!

Darauf ist bei der Wahl der Burnout-Medikamente zu achten!

Zwar werden Medikamente oft zur Hilfe gegen Burnout eingesetzt. Folgendes sollten Sie jedoch beachten:

  • Burnout-Medikamente wie Antidepressiva und Schlafmittel können lediglich die auftretenden Symptome lindern! Das Burnout und dessen Ursachen werden hingegen nicht bekämpft. Aus diesem Grund sollten sie ausschließlich im Falle eines schweren Burnouts eingesetzt werden – zur Unterstützung psychotherapeutischer Maßnahmen.
  • Psychopharmaka und Schlafmittel bergen stets das Risiko von Nebenwirkungen wie Schwindel, Müdigkeit, Unruhe und Übelkeit. Außerdem besteht die Gefahr einer allmählichen Abhängigkeit. Eine kontinuierliche Absprache mit dem behandelnden Arzt ist daher absolut notwendig!
  • Weitaus besser verträglich sind Burnout-Medikamente auf pflanzlicher Basis: Arzneimittel mit Johanniskraut stabilisieren die Stimmung, während Baldrian, Hopfen, Melisse und Passionsblume beruhigend wirken. Diese Form der Burnout-Medikamente ist rezeptfrei und eignet sich speziell bei gering ausgeprägten Symptomen.
  • Eine weitere Alternative zu Psychopharmaka stellt die Homöopathie dar: Durch eine präzise Abstimmung dieser natürlichen Substanzen erfolgt eine individuelle Behandlung auf allen Ebenen: körperlich, geistig und seelisch.

 

Behandlung von Burnout ohne Medikamente!

Speziell in leichten Burnout-Fällen ist die Einnahme von Burnout-Medikamenten nicht notwendig. Vielmehr können Sie mithilfe von Entspannungsübungen, einer Verhaltenstherapie oder einem Burnout-Seminar etwas gegen Burnout tun! flowlife bietet speziell für Manager und Höchstleister Online-Trainings an, in denen Sie sämtliche Methoden der Stressbewältigung und Strategien der Burnout-Prävention erlernen! Unsere Online-Kurse sind jetzt kostenlos erhältlich! Melden Sie sich an und starten Sie sofort!

Wirken Sie noch heute Burnout entgegen. Testen Sie jetzt unverbindlich unsere flowlife ACADEMY:

  •  kostenloser Einstiegskurs
  •  individuelles Lerntempo
  •  zu jeder Zeit und überall verfügbar
  •  über 20 Jahre Erfahrung am Markt
Lutz Urban Autorenprofil

Der flowlife Gründer ist Trainer für gesunde Höchstleistung in Sport und Wirtschaft. Er ist Deutschlands führender Experte für die praktische Anwendung des FLOW-Prinzips, dem erfolgreichsten Prinzip für ganzheitliche Potenzialentwicklung, das die Wissenschaft kennt. Seine Arbeit basiert auf den Erfahrungen aus über 23 Jahren Tätigkeit als Trainer, Seminarleiter und Coach.

Lutz auf:

Zum Gratis-Online-Kurs

mehr erfahren