Angstattacke erkennen, akzeptieren und überwinden

Bevor sich hieraus ein Teufelskreis aus Gedanken und Angst- und Panikattacken einspielt und den Alltag mehr oder weniger stark beeinträchtigt, sollten sich Menschen mit einer Angststörung Unterstützung suchen.

Jetzt Video anschauen!

So entwickeln Sie Ruhe und Gelassenheit! Zum Gratis-Online-Kurs: Jetzt testen

Eine Angstattacke, wie sie viele Menschen mit einer Angst- und Panikstörung, regelmäßig – mitunter mehrmals am Tag und in der Nacht – erleben, ist geradezu heimtückisch. Sie überkommt den Betroffenen ohne ersichtlichen Auslöser, mit heftigen körperlichen Symptomen und einem schier unaufhaltsamen Gedankenkarussell. Das Gute ist: Der Angsterkrankung ist man nicht hilflos ausgeliefert. Man kann sie überwinden.

Eine Angstattacke ist oftmals sehr heftig!

Das Herz rast wie verrückt, der Puls pocht in der Halsschlagader, kalter Schweiß bricht aus, Schwindel tritt auf: Menschen, die eine Angstattacke erleben, fürchten echte Todesangst. Die Enge in der Brust, die Atemnot, die undefinierbare innere Unruhe schüren die Angst vor einem Herzinfarkt, Schlaganfall oder einer Tumorerkrankung. Ebbt die Angstattacke ab und die Körperfunktionen normalisieren sich wieder etwas, bleiben dennoch die Gedanken: Schlägt das Herz jetzt wieder normal? Bekommt man genug Luft?

Bevor sich hieraus ein Teufelskreis aus Gedanken und Angst- und Panikattacken einspielt und den Alltag mehr oder weniger stark beeinträchtigt, sollten sich Menschen mit einer Angststörung Unterstützung suchen. Je frühzeitiger die Angststörung behandelt wird, umso geringer ist das Risiko für ein dauerhaftes Leiden, aus dem Betroffene oft, wenn überhaupt, erst nach jahrelanger Angsttherapie herausfinden.

Angstattacke erkennen: Das sind die typischen Symptome!

  • Herzrasen
  • Zittern (durchaus auch heftiges unkontrolliertes Zittern)
  • Atemnot
  • Enge in der Brust
  • Hyperventilation
  • Beklemmungsgefühle
  • Schwindel
  • Angstgedanken (über mögliche Leiden, Erkrankungen)

 

Die Symptome treten nicht alle zusammen oder gleichzeitig auf. Betroffene sollten gut auf sich und ihren Körper achten, um erkennen zu können, wann eine Angstattacke droht. Mitunter reicht ein verspannter Nacken aus, um ein Schwindelgefühl auszulösen, dass die Angst vor der Angst heraufbeschwört. Oder das Herz „stolpert“ und schon führt die Angst vor dem Herzinfarkt zum Herzrasen und zur Angstattacke.

Die Angst zu akzeptieren, hilf die Angst zu überwinden!

Wer nicht nur eine Angstattacke erlebt hat, sondern regelmäßig unter panischen Angstgefühlen leidet, sollte akzeptieren, dass er unter einer psychischen Erkrankung leidet, die sich unbehandelt auf viele Bereiche im Leben und die Gesundheit auswirken kann. Nicht zuletzt leidet der Betroffene Jahre oder Jahrzehnte unter seiner Angststörung. Das Unterdrücken der Panikattacken oder das Verschweigen der Angst macht die Situation im Grunde nur schlimmer. Der erste Schritt ist daher, die Angst anzuerkennen und sich bewusst zu machen, dass sie behandelt werden muss.

Die Folge: Durch das Bewusstmachen der Angst, verändert sich der Blickwinkel und eine Angstattacke kann leichter überwunden werden.

Nicht länger unter der Angstattacke leiden: So überwinden Sie die Angst!

Es muss nicht immer, ausschließlich, die medizinische Betreuung durch einen Facharzt oder die Psychotherapie sein. Für viele Menschen ist ein gezieltes Selbstcoaching sogar die bessere Methode, ihre Ängste zu überwinden. Beispielsweise, wenn kein Therapieplatz in absehbarer Zeit frei wird; wenn Sie nicht den richtigen Psychotherapeuten gefunden haben, bei dem Sie ungehemmt über Ihre Ängste sprechen können; wenn Sie aus Scham den Gang zum Therapeuten scheuen; wenn Sie sich aus privaten oder beruflichen Gründen Ihre Therapiestunden selbst einteilen möchten.

Ein Selbstcoaching bei Angstattacken bietet auch flowlife. Über den Gratis-Online-Kurs erhalten Sie einen ersten Eindruck von den Video- und Audiotrainings, die helfen, die Belastungen im Alltag abzuschütteln und entspannter zu sein. Im Stress-Management-Programm erkennen Sie dann den Zusammenhang zwischen Stress und Angst und lernen gleichzeitig, den Alltag mit mehr Gelassenheit und Resilienz zu erleben.

Lutz Urban Autorenprofil

Der flowlife Gründer ist Trainer für gesunde Höchstleistung in Sport und Wirtschaft. Er ist Deutschlands führender Experte für die praktische Anwendung des FLOW-Prinzips, dem erfolgreichsten Prinzip für ganzheitliche Potenzialentwicklung, das die Wissenschaft kennt. Seine Arbeit basiert auf den Erfahrungen aus über 23 Jahren Tätigkeit als Trainer, Seminarleiter und Coach.

Lutz auf:

Zum Gratis-Online-Kurs

mehr erfahren